Support-Ende für Windows 7
und Windows Server 2008

Support-Ende für Windows 7

Ab dem 14. Januar 2020 stellt Microsoft den Support und die Sicherheitsupdates für das Betriebssystem Windows 7 ein. Dadurch wird das System sehr angreifbar und inkompatibel für viele von Firmen verwendete Software. Neben dem Betriebssystem sind unter anderem auch folgende Produkte betroffen:

Windows Server 2008
Windows Small Business Server

 

Insgesamt werden sämtliche auf Windows 7 basierenden Systeme zum Problemfall.

Warum sollte ich Windows 7 nicht weiterhin verwenden?

Nach dem 14. Januar gibt es keine neuen Sicherheitsupdates mehr für Windows 7. Dadurch wird es ab dem Stichtag zunehmend fahrlässiger weiterhin mit Windows 7 zu arbeiten. Auftretende Sicherheitslücken werden nicht mehr geschlossen und das System wird zunehmend angreifbar. 

Auch Anti-Virenprogramme sind nicht in der Lage einwandfrei zu arbeiten, sobald das zugrunde liegende Betriebssystem veraltet ist.

Somit ist der Computer nicht mehr vor Angriffen oder Schadsoftware geschützt.

Bereits das Öffnen eines E-Mail-Anhangs wird dadurch sehr viel gefährlicher, als mit dem aktuellen Betriebssystem Windows 10. Es stellt ein unkalkulierbares Risiko dar und die daraus resultierenden Schäden können schnell unverhältnismäßig teurer werden, als ein günstiges Update auf Windows 10. Außerdem wird es auch keinen passenden Treiber mehr für diverse Endgeräte (Drucker, EC-Lesegeräte, externe Festplatten etc.) geben.

Laufen meine Programme weiterhin auf Windows 10?

99 Prozent aller Windows 7 Programme sind mit Windows 10 kompatibel. Da Windows 10 bereits seit 2015 verfügbar ist, sind auch etwas ältere Programme bereits für dieses Betriebssystem optimiert. Sämtliche neuen

Programme werden seit diesem Datum zunehmend für Windows 10 geschrieben. Hinzu kommt, dass Windows 10 während dieser Zeit bereits einige große Updates erhalten hat und somit keine Kinderkrankheiten mehr aufweist.

Ist der Wechsel auf Windows 10 eine große Umstellung für mich als Anwender?

Windows 10 stellt für Windows 7 Nutzer keine große Umstellung dar. Viele geschätzte Funktionen wurden übernommen. Auch wenn manche Funktionen nicht genau an derselben Stelle platziert worden sind, können sie mit der verbesserten Windows 10 Such-Funktion problemlos und schnell gefunden werden.

Neuerungen, die bei Windows 8 für Ärger gesorgt haben, wurden bei Windows 10 wieder entfernt. Das gesamte Nutzer-Erlebnis ähnelt mehr dem populären Windows 7, als dem ungeliebten Windows 8. Nach einer sehr kurzen Orientierungsphase kann sofort wieder mit Windows 10 gearbeitet werden.  

Vorteile eines Upgrades auf Windows 10

  • Höhere Performanz (System läuft schneller als Windows 7)

  • Schnelle Lernphase bei der Einführung

  • Modernes Design

  • Zeitgemäße Nutzerführung

  • Plattformübergreifendes Betriebssystem
    (läuft auch auf Tablets)

  • Verbesserte Speicherverwaltung

  • Leichtere Fehleranalyse

  • Passende Treiber diverser Endgeräte
    (Drucker, Scanner, EC-Lesegeräte, externe Festplatten etc.)

  • Weiterhin regelmäßige Sicherheits- und Funktionsupdates mit garantiertem Support bis 2029

Windows 7 gab es jetzt insgesamt zehn Jahre. Das ist in der IT-Welt eine sehr lange Zeit. In so einer Zeitspanne hat man in der Regel bereits mehrere Male den Rechner erneuert. Es ist wirklich an der Zeit auf das aktuellste Betriebssystem umzusteigen.

Support-Ende des Windows Server 2008
und Windows Server 2008 R2

Nicht nur der Support von Windows 7 endet, sondern der Support aller Windows 7 basierten Systeme – darunter auch der Support der Windows Server 2008 & Windows Server 2008 R2. Was bedeutet das für Ihren Betrieb?

Genau, wie beim Support-Ende von Windows 7, stellt auch das Support-Ende der Server ein zunehmend großes Sicherheitsrisiko dar, da Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen werden. Im Unterschied zum Betriebssystem, kann ein Server auch passiv – ohne Zutun des Nutzers – befallen werden, was im schlimmsten Fall nicht einmal bemerkt wird. So könnte sich Spyware auf dem Server ausbreiten, die sensible Firmendaten mitliest und das auch noch ohne, dass der Anwender es überhaupt mitbekommt.

Außerdem können Datenbestände durch instabile Server lückenhaft werden oder großflächig ganz ausfallen.

Zusätzlich erfüllt das Unternehmen keine Compliance Richtlinien mehr.

Neben der Sicherheit und Datenintegrität bieten aktuelle Serverbetriebssysteme auch eine sehr viel höhere Serverleistung: schnellerer Datenzugriff und -speicherung. Der gesamte Arbeitsfluss wird flüssiger und schneller.  

Die Umstellung auf aktuelle Serverstrukturen ist also keine Luxusanschaffung, sondern aus vielerlei Gründen ratsam bis essentiell.  

Vorteile aktueller Server-Strukturen auf einen Blick:

  • Schnellere Datenzugriffs- und Lesezeiten

  • Flüssigeres und schnelleres Arbeiten

  • Sicherheit vor Spionage-Software und Datenklau

  • Erfüllung von Compliance Richtlinien

  • Datenintegrität / Vollständigkeit der Daten

  • Niedrigere Betriebskosten (verbesserte Energieeffizienz)

Wir helfen bei der Umstellung auf Windows 10 bei all Ihren Systemen, installieren die neuen Server-Programme und sorgen dafür, dass Ihr gesamtes System wieder sicher, dateninteger und up to date ist. Einfach unverbindlich anrufen und beraten lassen.